Jüdische Friedhöfe

Die Dokumentation der jüdischen Friedhöfe in Hessen bildet einen Schwerpunkt der Kommissionsarbeit. Ausgewählte ältere und historisch wertvolle Friedhöfe werden seit 1981 bearbeitet, ihre Grabsteine fotografiert, die Inschriften abgeschrieben, übersetzt und durch weiterführende genealogische Angaben aus anderen Quellen, vor allem aus den erhaltenen Sterberegistern des 19. Jahrhunderts, ergänzt. Für die größeren Friedhöfe wurden Lagepläne erstellt. Zu einigen bedeutenden Friedhöfen liegen reich bebilderte Publikationen in gedruckter Form vor.

Insgesamt sind 70 Friedhöfe mit zusammen 17.000 Grabsteinen von Verstorbenen aus rund 320 hessischen Gemeinden in dieser Form dokumentiert.

Internet-Recherche: Um die Ergebnisse einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, wurden sie inzwischen gemeinsam mit dem Hessischen Landesamt für geschichtliche Landeskunde in Marburg in dessen Informationssystem LAGIS komplett eingestellt. Sie werden ergänzt durch die Daten kleinerer Friedhöfe, die von dritter Seite zuverlässig bearbeitet worden sind. Dadurch sind bislang weitere 15 Friedhöfe mit mehr als 1.000 Steinen hinzugekommen. Derzeit sind nun insgesamt ca. 18.000 Grabsteine von 85 Friedhöfen über das Internet recherchierbar. Das Angebot wird laufend erweitert.

Kommission für die Geschichte der Juden in Hessen | Mosbacher Straße 55 | D-65187 Wiesbaden

wiesbaden@hla.hessen.de